Arbeitsgericht: Chef kann Homeoffice nicht ohne Weiteres verbieten

Mitarbeiter können sich wehren, wenn verlangt wird, dass sie ihr Homeoffice aufgeben sollen. Der Arbeitgeber muss darlegen können, dass es für die Firma zwingend notwendig ist. Darauf weist der Deutsche Anwaltsverein hin. Er bezieht sich auf eine Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz (Az.: 4Sa 404/14). Zwar kann der Arbeitgeber den Ort der Arbeitsleistung festlegen, die Interessen des Arbeitnehmers müssen hierbei berücksichtigt werden.

Ein Gedanke zu „Arbeitsgericht: Chef kann Homeoffice nicht ohne Weiteres verbieten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.